Unternehmen

Das härteste Testprogramm der Branche

Keine Kommentare

Wir sind regionaler Partner von Qcells im Ammerland, Oldenburg und Friesland.
Qcells ist der Anbieter von Photvoltaik-Modulen mit dem härtesten Testprogramm.

Die in Deutschland entwickelten Module halten den höchsten Qualitätsanforderungen stand und sind damit qualitativ mit Glas/Glas-Modulen zu vergleichen.

Ein Beispiel ist der TC 600 Test:

600 Mal vom Südpol in die Sahara und zurück

Nur Solarmodule von Q CELLS durchlaufen 600 Zyklen mit Temperaturwechseln von -40 °C bis +85 °C innerhalb von 15 Wochen. Das ist 3 mal härter als der IEC-Test TC 200. Damit stellen wir sicher, dass die Lötpunkte in den Modulen auch an den härtesten Orten der Welt 25 Jahre halten.

Q CELLS hat als erstes Solarunternehmen das strenge neue Zertifizierungsprogramm „Quality Controlled PV“ für Solarmodule des TÜV Rheinland erfolgreich abgeschlossen und bestanden hat.

Der neue Standard wurde vom TÜV Rheinland entwickelt, um die Messlatte für die Überwachung, Prüfung und Anerkennung der Qualität von Solarmodulen noch höher zu legen und durchgängig sicherzustellen. Für Q CELLS ist das Programm der neue, offizielle Zertifizierungsstandard und startet mit der jüngsten Modulgeneration des Unternehmens, Q.PEAK DUO-G9. Q CELLS führt den neuen Prüfstandard mit dem TÜV Rheinland ein, um seine Position als führender Qualitätsanbieter in der Photovoltaik-Branche zu stärken und nachhaltig zu sichern. Das Programm ist das bisher umfangreichste und strengste in der Solarindustrie. Als einzige Zertifizierung sieht es regelmäßige, unabhängige und stichprobenartige Vor-Ort-Prüfungen von Modulen aus laufender Produktion vor sowie regelmäßige Materialprüfungen.

Q CELLS ist der erste Solarmodulhersteller, der den neuen, unabhängigen Prüfstandard für Solarmodule des TÜV Rheinland erfolgreich durchlaufen hat. Dabei scheute das Unternehmen keine Mühen, den TÜV Rheinland bei der Entwicklung dieses neuartigen Zertifizierungsverfahrens zu unterstützen, von dem schließlich die gesamte Solarindustrie profitieren wird.

Bei der Entwicklung neuer Testkriterien und Standards für das Programm kooperierten die ExpertInnen für Qualitätsmanagement und Forschung & Entwicklung des Unternehmens mit dem TÜV Rheinland am Hauptquartier für Technologie und Innovation von Q CELLS in Thalheim. In Europas größtem Testzentrum für Solarmodule entstand so ein branchen-führendes und unabhängiges Qualitätsprogramm. TÜV Rheinlands „Quality Controlled PV“-Programm ist das einzige der Branche, das die kontinuierliche und unabhängige Überprüfung aus laufender Produktion sicherstellt. So hebt das Programm die Messlatte für Qualität, Leistung und Haltbarkeit von Solarmodulen nochmals deutlich an.

Neuartige und härtere Tests – einzigartig in der Branche

Die aus drei Komponenten bestehende PV-Zertifizierung zur Qualitätskontrolle sieht eine Reihe völlig neuer und einzigartig strenger Prüfprozesse vor. Die erste Komponente ist der initiale Qualifikationstest. Er bewertet die langfristige Zuverlässigkeit indem er mit bis zu dreimal längeren Testdauern arbeitet, als es die Standard-IEC- und UL-Tests vorsehen – so etwa eine Damp-Heat-Testdauer von 2.000 Stunden (doppelt so lang wie der IEC/UL-Test) und 600 thermische Zyklen (dreimal mehr als der IEC-Test). Weitere Haltbarkeitstests, die nicht in der Standard-IEC-Zertifizierung enthalten sind, ergänzen Schritt eins des Programms um weitere mögliche Ausfallrisiken, wie etwa die Witterungsbeständigkeit der Rückseitenfolien und die Langzeitstabilität der Lötverbindungen. Zusätzliche Prüfmaßnahmen umfassen einen erweiterten mechanischen Belastungstest, PID- (potenzialinduzierte Degradation) und LETID-Tests (licht- und temperaturinduzierte Degradation) sowie die Prüfung der UV-Beständigkeit der Rückseitenfolie.

Die zweite Komponente hebt das „Quality Controlled PV“-Programm wesentlich von allen früheren Standards ab. In dieser Phase befinden sich unabhängige VertreterInnen des TÜV Rheinland direkt vor Ort in den Modulfertigungsstätten, um aus der laufenden Produktion Module für umfassende Sicherheits-, Qualitäts- und Zuverlässigkeitsprüfungen auszuwählen. Dieser Teil des Verfahrens stellt sicher, dass die Massenproduktionsprozesse eines Modulherstellers kontinuierlich und umfassend durch unabhängige MitarbeiterInnen des TÜV Rheinland geprüft werden.

Die dritte Komponente besteht in der kontinuierlichen Überwachung der von den Herstellern verwendeten Materialien sowie ihrer Lieferanten. Hierbei überwachen die Experten des TÜV Rheinland die Lieferantenaudits und die Fußabdrücke regelmäßig verwendeter Materialien. Dabei überprüft das Programm monatlich sowie in weiteren Tests aus laufender Massenproduktion, ob die Struktur und Zusammensetzung der Materialien von gleichbleibend hoher Qualität sind. Sowohl der TÜV Rheinland, als auch Q CELLS sind überzeugt, dass die Materialprüfungskomponente zum neuen Standard in der PV-Industrie werden wird. Q CELLS agierte bei der Schaffung des neuen Standards zur Qualitätskontrolle als Mitglied des Branchenbeirats für den TÜV Rheinland. Der Zertifizierungsprozess wurde so konzipiert, dass er einen neuen, härteren Standard von Qualitätsparametern für die gesamte Branche setzt. Dabei ist das Programm dynamisch angelegt und wird kontinuierlich aktualisiert, sobald neue Prüfnormen verabschiedet werden. So wird sichergestellt, dass das Programm nicht nur heute die Messlatte für Qualität setzt, sondern sie auch kontinuierlich weiter anhebt.

Lukas Jakisch, Business Field Manager für PV-Module bei TÜV Rheinland, sagt dazu: “Der Testkatalog des TÜV Rheinland definiert zusätzliche Qualitätsmerkmale, die über das Standardniveau der Zulassung und Sicherheitsqualifikation hinausgehen. Die Überwachung des laufenden Produktionsprozesses eines Herstellers durch den TÜV Rheinland – bei der wir jeden Monat Tests an zufällig ausgewählten Stichproben durchführen – zielt darauf ab, ein einheitliches Überwachungsniveau sicherzustellen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Kontrolle der Zuverlässigkeit und der Materialeigenschaften sowie von Lieferanten.

Dr. Nicole Nelles, Leiterin des globalen Qualitätsmanagements bei Q CELLS, fügt hinzu: “Q CELLS ist stolz, als erster Solarmodulhersteller das Qualitätszertifikat „Quality Controlled PV“ des TÜV Rheinland zu erhalten. Als Vorreiter in diesem Programm hat Q CELLS sehr eng mit dem TÜV Rheinland zusammengearbeitet. Dabei ging es uns auch, aber nicht nur darum, die Prüfstandards immer höher zu setzen. Insbesondere haben wir unsere Branchenerfahrung eingesetzt, um völlig neue Prüfprogramme zu entwickeln und so bekannte Fehlerarten auszuschließen. Die kontinuierliche Vor-Ort-Überwachung durch einen unabhängigen Vertreter des TÜV Rheinland sowie die regelmäßigen Materialprüfungen machen dieses Programm zu etwas Einzigartigem in der Solarindustrie.“

„Allerdings begnügt sich Q CELLS damit nicht”, fügte Dr. Nelles hinzu. “Parallel fahren wir weiterhin eine ganze Reihe zusätzlicher Testprogramme und entwickeln kontinuierlich neue Testmethoden, um die Qualität unserer Solarmodule immer weiter zu verbessern. Unser Ziel ist es, diese nach und nach in das neue Qualitätsprogramm zu integrieren, damit es sich mit der Zeit kontinuierlich weiterentwickelt. Wir haben den neuen Industriestandard gesetzt und wollen ihn auch in Zukunft beibehalten”.

Textquelle: Pressemitteilung Q Cells
Bildquelle: QCells

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.