Tipps

Wichtige Informationen zum Thema Notstrom

2 Kommentare

Wer sich für eine Photovoltaikanlage mit Speicher entscheidet, entscheidet sich für mehr Autarkie und möchte sich im Zweifelsfall, z.B. bei Ausfall des öffentlichen Stromnetzes, auch mit dem produzierten und eingespeicherten Strom über eine gewisse Zeit versorgen.

Doch ist dieses möglich?
Klare Antwort Jein!

Zuerst muss man wissen: Was kann die Notstromlösung?

Die Notstromlösung sorgt dafür, dass bei einem Stromausfall/Netzausfall der Hausbedarf mit Strom über einen separaten Stromkreis versorgt wird. Der Hybridwechselrichter erkennt den Stromausfall und schaltet automatisch in den Modus Notstrom.


Es ist dabei sinnvoll, wichtige Verbraucher abzudecken wie z.B.

– Licht
– Elektrische Türen/Garagentore
– Kühlgeräte wie Kühlschrank/Gefriertruhe


Wichtig zu wissen: Verbraucher wie Wallbox, E-Herd, Backofen etc. sind nicht empfehlenswert, denn je höher der Strombedarf, umso schneller entleert sich der Speicher mit dem gespeicherten Strom.
Die Speichergröße ist hierbei entscheidend.

Wer sich für die Notstromlösung entscheidet, muss bedenken, dass ein möglicher Stromausfall meist nicht planbar ist und der Speicher ein bestimmtes Reservoir an Strom behalten muss.
Ein Beispiel: Ein 5,1 kWh Speicher von BYD wird, zu 50 % genutzt, um bei einem Stromausfall noch
2,55 kWh für den Eigenverbrauch zu nutzen. Dieses Reservoir wird dann stets gehalten, sodass an
„normalen“ Tagen auch nur alles über die Hälfte des gespeicherten Stroms genutzt werden kann.
Je größer der Speicher, umso größer das Reservoir an gespeicherten Strom.
Eine 4-köpfige Familie verbraucht im Durchschnitt 10 kWh am Tag.
Weitere wichtige Voraussetzungen für eine Notstromlösung ist der Verteilerschrank. Einen älteren
Verteilerschrank umzurüsten ist größtenteils zu teuer und zu unwirtschaftlich. Daher ist ein neuer Schrank meist unumgänglich.

Fazit:
Das Thema Notstrom ist interessant und auch wichtig, da in der Zukunft durch den Klimawandel und die Umstrukturierung der Stromerzeugung es wahrscheinlich zu häufigeren Ausfällen kommt, als bisher.

Moin Solar – Photovoltaikanlagen aus Westerstede für Oldenburg, das Ammerland & Friesland.


Kontakt

2 Antworten auf “Wichtige Informationen zum Thema Notstrom”

  1. Moin Moin!
    Ja, wenn man schon einen Speicher hat, dann sollte der auch Notstrom können.
    Dieses geht meistens dann auch nur mit EINER Phase/Stromkreis, und den muss man dann genau mit den wichtigsten Sachen belegen und an Winter denken!
    Also m.E.:
    1. Heizung, 2. Router, 3. Radio oder kleinen TV, 4. eine Lampe…
    Oder ganz einfach: eine separate Steckdose installieren, wo man dann alles wichtige reinstecken kann.
    Kühlschrank ist kritisch, weil der einen hohen Anlaufstrom hat…also im Winter einfach alles nach draußen stellen….sowieso, auch wenn Strom da ist, das spart…
    Eine geladene Taschenlampe hat doch jeder bereit, oder?
    Kleines Radio mit Batterie habe ich auch immer griffbereit.
    Sonnige Grüße! Heinzi

    1. Moin,
      vielen Dank für die guten Vorschläge zum Thema Notstrom.

      Dein Team von Moin Solar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This field is required.

This field is required.