Tipps

100% Co2-Reduktion

Keine Kommentare

Eine Photovoltaik-Anlage ist eine effektive Möglichkeit, um den eigenen Co2-Fußabdruck deutlich zu verringern. Eine 10 kWp-Anlage auf einem Einfamilienhaus spart ca. neun Tonnen Co2 pro Jahr ein.

Oft wird eine Photovoltaik-Anlage mit einem Batteriespeicher kombiniert. Dies erhöht die Autarkie-Quote und gibt das gute Gefühl, möglichst viel vom selbst erzeugten Strom auch in den eigenen vier Wänden zu verbrauchen. Auch wir eine höhere Unabhängigkeit vom Stromnetz ermöglicht.

Bei der Entscheidung, ob zu einer PV-Anlage auch ein Speicher angeschafft wird, sollte bedacht werden, dass der nicht eigenverbrauchte Strom über das öffentliche Netz anderen Verbrauchern zur Verfügung gestellt wird.

Damit trägt der gesamte, selbsterzeugte Strom zur Energiewende bei. Die Entscheidung für oder gegen einen Batteriespeicher sollte daher vorher aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten getroffen werden. Mit der aktuell zur Verfügung stehenden Technologie ist auch bei Nutzung eines Förderprogramms eine PV-Anlage ohne Speicher meistens rentabler.

Falls ihr Immobilienbesitzer in dem Ammerland, Friesland oder Oldenburg kalkulieren wir für Euch gerne in einer ausführlichen Wirtschaftlichkeitsberechnung die beste Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.